Liebe Besucher

Ortsvorsteher Jörg Reichel
Jörg Reichel

Herzlich willkommen auf der Website der Ortsteilgemeinde Krumhermersdorf im Erzgebirge. 

Krumhermersdorf ist seit 1999 ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Zschopau.

Mit dem neuen Medium wollen wir Sie schnell und einfach über alle Themen, die mit unserer Gemeinde zusammenhängen, informieren und Ihr Interesse an Krumhermersdorf wecken.
Die Informationen auf diesen Internetseiten kann jedoch eine Erkundung vor Ort nicht ersetzen. Unsere Gemeinde freut sich auf Ihren Besuch, bei dem Sie die Bewohner, deren  Gastfreundlichkeit und die überaus schöne, erzgebirgische Gebirgslandschaft entdecken können. Ein Spaziergang durch unseren Ort ist dazu der richtige Einstieg.

Ich hoffe, dass unsere Website Ihren Vorstellungen entspricht und Ihr Interesse geweckt hat. Sollten Sie Anregungen haben, dann sprechen Sie mich persönlich an oder schicken Sie eine Mail mit Ihrem Verbesserungsvorschlag. Gerne greifen wir Ihre Anregungen auf.

Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Gemeinde wünsche ich Ihnen viel Vergnügen in und mit Krumhermersdorf.

Jörg Reichel
Ortsvorsteher der Ortsteilgemeinde Krumhermersdorf

Aktuelles


Spatenstich für Krumhermersdorfer Festplatz vollzogen

"Freie Presse" vom 13. März, von Adreas Bauer

Zur Schaufel gegriffen wurde am Freitagvormittag in Krumhermersdorf. Bauleiter Denis Seddig, Ortsvorsteher Jörg Reichel, Fördermittelbearbeiterin Yvonne Hirsack vom Bauamt und Zschopaus Oberbürgermeister Arne Sigmund (von links) vollzogen dort den Spatenstich für den neuen Dorfplatz, der auf einer Hälfte des ehemaligen Hartplatzfußballfeldes entstehen soll. "Bis Ende April soll der Bau abgeschlossen sein", so Seddig. Der Bereich, auf dem künftig viele Feste stattfinden sollen, werde gepflastert. Daneben entstehe eine mit Tennenbelag versehene Fläche, die als Bolzplatz genutzt werden kann. Das 230.000 Euro teure Projekt, das zu 75 Prozent über das Programm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" gefördert wird, beinhaltet auch die Installation von fünf Gabionensitzbänken sowie die Erschließung mit Medien. "Hier werden zum Beispiel die Kirmes und das Pyramidenanschieben gefeiert", blickte Reichel voraus. Der Ortsvorsteher, der zudem auf die Möglichkeit verwies, dass Vereine das Gelände für Feiern nutzen können, rechnet wegen der Corona-Pandemie vorerst nicht mit einer baldigen Veranstaltung. Spätestens in der Weihnachtszeit soll der neue Festplatz aber seinen Zweck erfüllen. (anr)

mehr lesen 0 Kommentare

Erster Spatenstich für neuen Festplatz

"Freie Presse" vom 10. März 2021

Nächsten Montag beginnen die Arbeiten am neuen Festplatz in Krumhermersdorf. Der offizielle Startschuss fällt schon am Freitag, 9.30 Uhr, mit dem ersten Spatenstich auf dem Hartplatz im Ortszentrum. Das Projekt war nach Widerstand von Anwohnern und Fußballverein in Verzug geraten. Die Planung wurde überarbeitet und der Festplatz-Standort zur alten Schule hin verlegt. (mik)

0 Kommentare

Zschopau will Ortsteil an Stadtverkehr anbinden

"Freie Presse" vom 04. März 2021, von Mike Baldauf

Krumhermersdorf ist von Zschopau abgehängt - zumindest hinsichtlich der Busanbindung. Der Stadtverkehr macht zwar in Witzschdorf und Hohndorf halt, der eigene Ortsteil bleibt dagegen außen vor. Das ärgert Krumhermersdorfs Einwohner und sorgt von Zeit zu Zeit für Diskussionsstoff im Stadtrat. Wegen des Ausbaus der Ortsdurchfahrt war es um das Thema zuletzt ruhiger geworden. Doch seitdem die Hauptstraße wieder durchgängig befahrbar ist, rücken die Wünsche der Dorfbewohner erneut in den Fokus.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Baumfällung folgt zwischen Krumhermersdorf und Waldkirchen Kanalbau

"Freie Presse" vom 04. März 2021

Die Sperrung der Kreisstraße 8172 zwischen Krumhermersdorf und Waldkirchen wird voraussichtlich bis zum 13. August dauern, teilt die Stadtverwaltung Zschopau mit. Der Grund: An die Baumfällung schließt sich direkt ein Kanalbau an. Beginn der Sperrung zwischen dem Ortsausgang Krumhermersdorf und der Senke des Krumhermersdorfer Bachs in Richtung Waldkirchen ist am Montag. Eine Umleitung führt über die Zschopauer Straße und die Waldkirchener Straße in Zschopau sowie in die umgekehrte Richtung. (bz)

0 Kommentare

Festplatzbau soll im März beginnen

"Freie Presse" vom 30. Dezember 2020

Im März sollen die Arbeiten am neuen Krumhermersdorfer Festplatz auf dem Sportplatzgelände vor der alten Schule beginnen. Den Weg hat der Zschopauer Stadtrat in seiner letzten Sitzung 2020 frei gemacht. Das Gremium vergab Aufträge an zwei Unternehmen aus Venusberg und Zschopau. Die Tiefbauarbeiten kosten rund 186.000 Euro, die Elektroinstallation knapp 30.400 Euro. Vorarbeiten sollen schon in der ersten Januarwoche in der Schule erfolgen. Gefördert wird das Vorhaben mit Mitteln aus dem Leader-Programm für den ländlichen Raum. (mik)

0 Kommentare

Weihnachtsbotschaft

Liebe Einwohner von Krumhermersdorf, 

 

nun wo das Jahr sich dem Ende zuneigt, möchte ich mich an Euch wenden. Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns, verbunden mit persönlichen Einschränkungen und so mancher Entbehrung. Das gesellschaftliche und soziale  Leben ist durch die Corona-Pandemie geprägt wurden. Dorffeste und Veranstaltung haben praktisch kaum stattgefunden. So konnten wir zumindest die Einweihung unserer neuen Dorfstraße im Oktober feiern.  Nun wird das Land zum zweiten Mal heruntergefahren, strenge Kontaktbeschränkungen, geschlossene Restaurants und Freizeit-einrichtungen bestimmen das Bild im Land. Trotz alledem bin ich der Überzeugung, dass wir diese schwere Zeit überstehen werden.  Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr zur Normalität zurückkehren können, und wünsche Euch und Euren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, verbunden mit der Hoffnung, dass das Jahr 2021 besser wird.  Das wünsche ich uns Allen.

Passen Sie auf sich auf und, vor allen Dingen, bleiben Sie gesund.

 

Mit weihnachtlichen  Wünschen 

Jörg Reichel

Ortsvorsteher Krumhermersdorf

 

1 Kommentare

Webradio "Erzgebirgs-Weihnacht" ist online

Das Webradio "Erzgebirgs-Weihnacht" ist ab sofort online.

Mit weihnachtlichen Klängen und Mundart-Beiträgen aus unserer Heimat Erzgebirge von gestern und heute. Alle Informationen zu den  Empfangsmöglichkeiten hier !

0 Kommentare

Festplatzbau verzögert sich

Foto: Bühner
Foto: Bühner

"Freie Presse" vom 6. November 2020, von Mike Baldauf

Eigentlich sollte im Dezember alles fertig sein. Nun rechnet die Stadt Zschopau erst im Frühjahr mit dem Baubeginn.

 

Auf dem Hartplatz in Krumhermersdorf werden dieses Jahr keine Bagger mehr rollen. Vom Landratsamt liegt noch keine Baugenehmigung für die Gestaltung der neuen Dorfmitte an der alten Schule vor. Diese erwartet das Bauamt erst in den nächsten Tagen. Noch in diesem Jahr sollen das Vorhaben aber ausgeschrieben und der Auftrag vergeben werden, sagte Bauamtsleiter Thomas Hoyer zur Ratssitzung am Mittwoch. Mit dem Baustart sei erst im Frühjahr zu rechnen.

Das Projekt ist nach Widerstand von Anwohnern und Fußballverein in Verzug geraten. Die Planung wurde überarbeitet und der Festplatz-Standort zur alten Schule hin verlegt. Über eine Treppe ist nun ein Zugang geplant. Mit der Anbindung an das Vereinshaus versprechen sich die Entscheidungsträger Synergieeffekte. Allerdings sind damit Mehrkosten von rund 57.000 Euro verbunden. Das Geld soll aus nicht ausgeschöpften Budgets im Haushaltsjahr 2018 aufgebracht werden. Im Januar bekam Zschopau Fördermittel (knapp 148.000 Euro) bewilligt - unter der Maßgabe, das mit etwa 197.000 Euro veranschlagte Projekt bis Dezember 2020 umzusetzen. Der Bewilligungsbescheid wurde Hoyer zufolge inzwischen angepasst.

Noch ungeklärt ist, ob auch das neue Gerätehaus für die Feuerwehr auf dem Hartplatz errichtet wird. Mit dem Thema soll sich der Stadtrat Ende des Jahres befassen.

 

Link zum Original-Artikel:

https://www.freiepresse.de/erzgebirge/zschopau/festplatzbau-verzoegert-sich-artikel11187875

0 Kommentare

Vollsperrscheibe nervt Kraftfahrer

In Krumhermersdorf steht wieder eine Vollsperrscheibe. Foto: Andreas Bauer
In Krumhermersdorf steht wieder eine Vollsperrscheibe. Foto: Andreas Bauer

"Freie Presse" vom 30. Oktober 2020, von Mike Baldauf

Wenige Wochen nach der offiziellen Freigabe ist die Krumhermersdorfer Ortsdurchfahrt schon wieder gesperrt. Der Dorfbach droht eine Stützwand zu unterspülen.

 

Erst vor drei Wochen haben Krumhermersdorfs Einwohner mit einem großen Fest die Freigabe ihrer Ortsdurchfahrt gefeiert. 13 Jahre hatte der grundhafte Ausbau der Strecke gedauert - verbunden mit Unannehmlichkeiten wie Sperrungen und großräumigen Umleitungen. Wer in diesen Tagen mit seinem Fahrzeug von der Zschopauer Straße dorfaufwärts abbiegt oder aus Richtung Oberdorf kommt, wird wiederum vor einer Vollsperrscheibe stehen.

Ein ehemaliger Krumhermersdorfer reagiert darauf frustriert. "Wo bei der erneuten Sperrung der Witz sein soll, bleibt mir verborgen. Schade, dass sich viele Hoffnungen, die wir einst auf der Straße geäußert haben, wiederum als Trugschluss entpuppen", schreibt Norbert Heide der "Freien Presse".

Die Vollsperrung zwischen den Hausnummern 2 und 14 hatte die Zschopauer Stadtverwaltung schon vor einer Woche angekündigt. Von einer Notbaumaßnahme war da die Rede. Zuständig für die Baustelle ist aber der Landkreis.

Offenbar droht der Dorfbach an der Straße eine Stützwand zu unterspülen. Auf wenigen kurzen Abschnitten seien in den vergangenen Wochen Steine ausgespült worden, teilt Pressesprecherin Stefanie John auf Nachfrage mit. Gibt es Starkregen, und das Gewässer schwillt an, könnten die Schäden größer werden, befürchtet die Landkreisverwaltung.

Damit es nicht soweit kommt, sei umgehend die Sanierung der schadhaften Stellen veranlasst worden. Diese sollen mit Beton verpresst und zudem der sogenannte Kolkschutz zur Vermeidung von Eintiefungen in der Gewässersohle erneuert werden. Kosten: 30.000 Euro. Zwar wurde die Stützmauer beim Bau der Ortsdurchfahrt saniert - allerdings nicht im Bereich der Fließlinie. Zum Zeitpunkt des Straßenbaus seien keine Mängel offensichtlich gewesen, begründet Stefanie John.

Aller Voraussicht nach bis Ende dieser Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Allerdings will die Stadt Zschopau im Anschluss noch das Bachbett sanieren. Die Verkehrsbehörde hat daher einer Verlängerung der Vollsperrung um eine Woche bis einschließlich nächsten Freitag angekündigt. Die Buslinie 237 des öffentlichen Personennahverkehrs soll aber schon ab dem kommenden Montag wieder wie gewohnt in Krumhermersdorf verkehren.

 

Link zum Original-Artikel:

https://www.freiepresse.de/erzgebirge/zschopau/vollsperrscheibe-nervt-kraftfahrer-artikel11176084

0 Kommentare

Pyramidenfest fällt aus

Das diesjährige Pyramidenfest in Krumhermersdorf muss leider ausfallen. Aufgrund der derzeitigen Corona-Entwicklung mit den damit einhergehenden Maßnahmen und Beschränkungen macht eine Planung und Vorbereitung keinen Sinn.

0 Kommentare

Suchen auf krumhermersdorf-erzgebirge.de