Liebe Besucher

Ortsvorsteher Jörg Reichel
Jörg Reichel

Herzlich willkommen auf der Website der Ortsteilgemeinde Krumhermersdorf im Erzgebirge. 

Krumhermersdorf ist seit 1999 ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Zschopau.

Mit dem neuen Medium wollen wir Sie schnell und einfach über alle Themen, die mit unserer Gemeinde zusammenhängen, informieren und Ihr Interesse an Krumhermersdorf wecken.
Die Informationen auf diesen Internetseiten kann jedoch eine Erkundung vor Ort nicht ersetzen. Unsere Gemeinde freut sich auf Ihren Besuch, bei dem Sie die Bewohner, deren  Gastfreundlichkeit und die überaus schöne, erzgebirgische Gebirgslandschaft entdecken können. Ein Spaziergang durch unseren Ort ist dazu der richtige Einstieg.

Ich hoffe, dass unsere Website Ihren Vorstellungen entspricht und Ihr Interesse geweckt hat. Sollten Sie Anregungen haben, dann sprechen Sie mich persönlich an oder schicken Sie eine Mail mit Ihrem Verbesserungsvorschlag. Gerne greifen wir Ihre Anregungen auf.

Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Gemeinde wünsche ich Ihnen viel Vergnügen in und mit Krumhermersdorf.

Jörg Reichel
Ortsvorsteher der Ortsteilgemeinde Krumhermersdorf

Aktuelles


Infos und Termine des Begegnungszentrums Mai 2022

100 Jahre Fussball in Krumhermersdorf

0 Kommentare

Infos und Termine des Begegnungszentrums April 2022

FUNiño-Minifussball 21. und 22. Mai 2022

Ex-Volkseigentum in städtischer Hand

"Freie Presse" vom 19. Februar 2022, von Mike Baldauf

Zschopau hat Flächen an der Lindenhöhe übertragen bekommen. Damit wird der Boden für Eigenheimbauer bereitet.
Für die Ausweisung eines neuen Wohngebiets im Zschopauer Ortsteil Krumhermersdorf sind die Weichen gestellt. Die Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft (BVVG) – eine Nachfolgeeinrichtung der Treuhandanstalt – hat der Kommune ein 12.000 Quadratmeter großes Grundstück an der Straße Lindenhöhe zuzüglich der Straßenfläche zugeordnet.
„Jetzt haben wir für die Entwicklung des Baugebiets freie Hand“, sagt Zschopaus Bauamtsleiter Thomas Hoyer. Bis zu fünf Eigenheime könnten auf einer Fläche von 7000 bis 8000 Quadratmetern linkerhand des schon bestehenden Wohngebiets entstehen. Zurzeit befindet sich dort ein Gehölzstreifen. Gelder für Planungsarbeiten sind Hoyer zufolge im Doppelhaushalt der Motorradstadt veranschlagt.
Die jetzt übertragenen Flurstücke waren zu DDR-Zeiten Volkseigentum. „Das Bundesamt für offene Vermögensfragen hatte uns aufgefordert, diesen Flächen zur Zeit der politischen Wende eine Nutzungsart zuzuweisen. Zudem sollten wir mitteilen, ob wir eine Zuordnung wünschen“, erklärt Thomas Hoyer. „Natürlich ist es unser ureigenstes Interesse, dass sich eine öffentliche Straße im Eigentum der Kommune und damit des Baulastträgers befindet“, fügt er an. Bis zum Abschluss des Verfahrens sei es ein zäher Weg gewesen. Noch immer gebe es einige offene Fälle, bei denen noch keine Entscheidung abzusehen sei.
Für die geplante Erweiterung des Wohngebiets Illmhöhe hatte Zschopau schon 2017 ein 2,4 Hektar großes Flurstück von der BVVG erhalten. Als Gegenleistung zahlte die Kommune 32.000 Euro.

0 Kommentare

Lucy Glöckner erklärt Rücktritt

© www.lucy-gloeckner.com
© www.lucy-gloeckner.com

"Freie Presse" vom 16. Februar 2022

In einem offenen Brief an Fans, Sponsoren und Freunde des Rennsports hat Motorradfahrerin Lucy Glöckner ihren Rücktritt bekanntgegeben. „Mir ist es sehr schwer gefallen, und ich habe wirklich lange über meinen Rückzug nachgedacht“, teilt die 31-Jährige darin mit. In ihrem Heimatort Krumhermersdorf hatte sie schon als kleines Kind ihre ersten Runde gedreht – auf einer Rennmaschine, die ihr Vater Holger Loose für sie gebaut hatte. Über die ADAC-Minbike-Meisterschaft schaffte sie es bis in die Internationale Deutsche Meisterschaft, die Europameisterschaft und den Red Bull Rookies Cup, für den sie als einziges Mädchen unter weltweit 1100 Bewerbern ausgewählt wurde. Zuletzt war Glöckner mit ihrem Team in der Langstrecken-WM unterwegs gewesen und hatte einen Klassensieg bei den 24 Stunden von Le Mans gefeiert. „Nach den vielen Jahren bin ich müde geworden“, sagt die 31-Jährige, die zudem mit den Folgen einer Schulterverletzung und einer Corona-Erkrankung zu kämpfen hat. Als Instruktorin, die auf Strecken in ganz Europa anderen Talenten Tipps gibt, will Lucy Glöckner dem Rennsport aber treu bleiben.

0 Kommentare

90er-Jahre-Party fällt aus

Die für den 19. März 2022 geplante 90er-Jahre-Party in Dr Schul' muss leider wieder ausfallen. In Anbetracht der aktuellen Situation macht eine Planung und Vorbereitung keinen Sinn.

0 Kommentare

Krumhermersdorfer Schnitzer wollen ihr Können zeigen

In Krumhermersdorf ist es aller fünf Jahre Tradition, dass sich die Ortspyramide bis zur Ausstellung des Schnitzvereins dreht. Foto: Andreas Bauer
In Krumhermersdorf ist es aller fünf Jahre Tradition, dass sich die Ortspyramide bis zur Ausstellung des Schnitzvereins dreht. Foto: Andreas Bauer

Aus dem "Blick" vom 12. Januar 2022

Verein hofft auf Veranstaltung

Der Auf- und Abbau der Pyramiden, die in der Weihnachtszeit meistens im Ortszentrum als Symbol der Gemütlichkeit und Besinnung ihre Runden drehen, wird in den erzgebirgischen Städten und Gemeinden unterschiedlich gehandhabt. Mancherorts kümmern sich Vereine darum, mitunter sind aber auch die Kommunen selbst oder bestimmte Bürger dafür verantwortlich. In Krumhermersdorf sind die Schnitzer für die Ortspyramide zuständig, die sich immer noch dreht. Grund dafür ist die Schnitzausstellung, die bald stattfinden soll.

 

Aller fünf Jahre ist es soweit

"Normalerweise bauen wir die Pyramide immer am Wochenende nach dem 6. Januar ab", sagt die Vereinsvorsitzende Claudia Richter. Hochneujahr ist für viele der Anlass zum Abbau, zumal der Winter wohl seine Spuren an den Figuren hinterlassen würde, wenn sie bis Mariä Lichtmess (2. Februar) im Freien bleiben. In Krumhermersdorf wird es aber diesmal so kommen, ja sogar bis in den März hinein soll die Pyramide in Gang bleiben. "Aller fünf Jahre, wenn wir unsere große Schnitzausstellung organisieren, lassen wir die Anlage bis dahin aufgebaut", erklärt Claudia Richter.

 

Antrieb bedarf Überholung

Dass sich die Figuren diesmal besonders lange drehen werden, hat mit Corona zu tun. Aufgrund der Pandemie war und ist unklar, ob die für viele Besucher geplante Veranstaltung stattfinden kann. "Vieles hängt noch in der Luft, aber die Hoffnung stirbt zuletzt", sagt die Vereinsvorsitzende. Auch aufgrund der kurz bevorstehenden Lockerungen glaubt der Verein daran, die Ausstellung im März doch noch durchführen zu können. Bis Ende Januar soll eine Entscheidung fallen. Damit wird dann auch klar sein, wann die große Ortspyramide abgebaut wird - und wann der Antriebsmotor repariert werden kann. Er habe eine Überholung dringend nötig, wie Claudia Richter sagt: "Leider ist die Pyramide in diesem Winter immer mal wieder stehen geblieben."

 

Link zum Original-Artikel:

https://www.blick.de/erzgebirge/krumhermersdorfer-schnitzer-wollen-ihr-koennen-zeigen-artikel11932938

0 Kommentare

Weihnachtsbotschaft

Liebe Einwohner von Krumhermersdorf,

 

auch in diesem Jahr möchte ich mich an Euch wenden. Wieder geht ein Jahr voller Entbehrungen zu Ende. Die Bevölkerung ist tief gespalten. Die Corona-Maßnahmen der Regierung greifen tief in unsere Grundrechte ein und spalten das Volk in Geimpfte und nicht Geimpfte. Eine Entscheidung die eigentlich jeder für sich treffen sollte, dass garantierte uns einst das Grundgesetz, zumindest sahen das die Väter des Grundgesetzes so vor.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger lasst uns zusammenhalten, lasst nicht zu, dass Familien, Freunde, Nachbarn und Kollegen sich im Streit trennen. Es wird die Zeit kommen, dass diese Corona-Pandemie vorbei sein wird und es dann sehr schwer sein wird, dass Miteinander, so wie es vorher war, wiederherzustellen. 

Es ist eine schwierige Zeit, die man sich im vorigen Jahr so nicht vorstellen konnte. Wir alle waren im vergangenen Jahr voller Zuversicht, dass wir in diesem Jahr wieder zur Normalität zurückkehren können, das wurde leider nicht erfüllt, im Gegenteil, es wurde schlimmer. 

So bleibt uns nur die Hoffnung für das nächste Jahr, dass dann die Normalität wieder hergestellt ist und wir wieder ein normales Leben führen können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2022.

Bitte bleiben Sie gesund, damit wir uns im nächsten Jahr zu der einen oder anderen Veranstaltung auf unseren neuen Festplatz zusammenfinden können.

 

Mit weihnachtlichen Grüßen

Jörg Reichel und der gesamte Ortschaftsrat Krumhermersdorf

0 Kommentare

Infos und Termine des Begegnungszentrums November 2021


Suchen auf krumhermersdorf-erzgebirge.de